Das Jahr 1999 zur Feier unseres 1200-jährigen Bestehens der Gemeinde Straßwalchen und zur Jahrtausendwende gab mir Anlass genug, für unsere Bevölkerung, aber auch für Liebhaber von Trachtenkleidung ein Straßwalchner Gewand zu entwerfen.

Ein hervorragender Arbeitskreis aus der Straßwalchner Bevölkerung, der Gemeinde, den Straßwalchner Bäuerinnen, der Brauchtumsgruppe Straßwalchen, Referat der Salzburger Volkskultur, Landesverband der Salzburger Heimatvereinigungen, Personen aus der Geschäftswelt, dem Arbeiterstand, Akademikerkreise und vor allem Fachreferenten aus dem Schneidergewerbe hat sich in einer netten Runde gebildet.

In Zusammenarbeit mit allen obengenannten Institutionen, in besonderem mit Altbürgermeister Herrn Herbert Holzinger, sowie Herrn Bürgermeister Friedrich Kreil, alle Gemeindemandataren, der Trachtenberaterin Frau OSR Helga Winklmeier und Referatsleiter Prof. Harald Dengg ist es gelungen, Althereingebrachtes und Neugestaltung zu einem gelungenen Projekt reifen zu lassen.

So wurde für die Dirndl das Werktagsgwandl mit und ohne Bluse, das Mitterbessere Gwandl, das festliche Straßwalchner Gwandl, das festliche Wintergwandl sowie das Goldhaubenkleid geschaffen.

Für die Burschen gibt es den Werktagsjanker, das Festliche Männergewand und den festlichen Janker.

Unter dem Motto: „A trachtigs Gwandl g`hört einfach zum Landl

Das Straßwalchner Gwandl ist im neuen Salzburger Trachtenbuch, herausgegeben vom Salzburger Heimatwerk in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Salzburger Heimatvereine, dokumentiert.


Nähere Informationen erhalten Sie bei der Brauchtumsgruppe Straßwalchen!

Strasswalchner Gwandl

Strasswalchner Gwandl

Brauchtumsgruppe StraßwalchenBrauchtumsgruppe Straßwalchen
Westbahnstraße 2, A-5204 Straßwalchen

info@brauchtumsgruppe-strasswalchen.at

Go to top