Am aktivsten ist die Gruppe nach wie vor im Bereich Volkstanz und Schuhplatteln, das rein  auf Amateurbasis aufgebaut ist. Kein Tänzer/in oder Musiker bezieht dadurch Geld. Sämtliche Aktivitäten werden in der Freizeit getätigt.

Während Vorformen des Schuhplattlers weit zurückreichen (wahrscheinlich bis ins Mittelalter), ist die Entstehung dieses besonderen Tanzes im heutigen Sinn im 19. Jahrhundert anzusetzen.

Ausgangspunkt ist ein zunächst frei gestalteter Werbetanz, bei dem der Bursch nach eigenem Gutdünken im Tanz improvisierte und seinem Dirndl mit besonderen rhythmischen Schlägen und Schlagfolgen auf Schenkel und Schuhsohlen und vielerlei Sprüngen seine Behändigkeit und Kraft, aber auch seine Musikalität zeigen wollte.

Von der Mitte des 19. Jahrhunderts an wurde dieser bis dahin noch vorwiegend auf die Tänzerin hin ausgerichtete Werbetanz mehr und mehr zum Schautanz, bei dem der Tänzer – nun im Verein mit anderen Burschen plattelnd – weniger „seinem“ Dirndl zu gefallen suchte, als vielmehr den Zuschauern allgemein.

Der dem Platteln innewohnende Werbetanz-Charakter ist der Grund, warum der Schuhplattler „Burschensache“ ist und bleiben soll.

Das Wort „Schuhplatteln“ ist jüngeren Datums. Es wurde erst nach 1850 für das gemeinsame Platteln mehrerer Burschen mit übereinstimmender Schlagfolge in besonderer Aufstellung geprägt, also für den reglementierten Gruppentanz, wie wir ihn heute kennen.

Bei der Brauchtumsgruppe werden unter anderem folgende Schuhplattler gezeigt:

Heidauer Plattler, Reitwinkler Plattler, Dirndl Plattler, Stocker Plattler, Auerhahn Plattler, Birkenstoana Plattler, Vogelfänger, Mahder, Holzhacker Plattler, Watschenplattler, Ranggler, Schemeltanz, Glockenplattler, Berg-Knappentanz

Termine & Veranstaltungen

Vereinsstammtisch

jeweils am letzten Freitag des Monats im Vereinsheim um 20:00 Uhr!

Brauchtumsgruppe StraßwalchenBrauchtumsgruppe Straßwalchen
Westbahnstraße 2, A-5204 Straßwalchen

info@brauchtumsgruppe-strasswalchen.at

Go to top